Ermittlung der erreichten Erkennenschwelle für eine Erkrankung in einer Population*

Die erreichte Erkennensschwelle für eine Erkrankung in einer Population hängt ab....

a) vom Umfang der Stichprobe (Anzahl der getesteten Tiere), die gezogen werden konnte (Auswahl: Stichprobenumfang ),
b) von der Größe der betreffenden Population (Auswahl: Populationsgröße (N) ),
c) von der geforderten Zuverlässigkeit der Aussage (Auswahl: Statistische Sicherheit )
d) von den charakteristischen Eigenschaften der Diagnostik (Annahme hier: perfekter Test).

Populationsgrösse (N)

Stichprobenumfang

Statistische Sicherheit


*In reverser Umsetzung der Prinzipien entsprechend den Seiten 7-22 in:
Conraths, F. J., Gethmann, J., Schulz, J., Amler, S., Fröhlich, A., Ziller, M., und Denzin, N. (2020): Epidemiologische Untersuchungen in Tierpopulationen: Ein Leitfaden zur Bestimmung von Stichprobenumfängen / erstellt auf der Grundlage von Texten und Tabellen von Dr. R. Lorenz, Tübingen (Krankheitsüberwachung in Tierbeständen. Ein Leitfaden zur Bestimmung von Stichprobenumfängen. AID, Bonn, 1990), Friedrich-Loeffler-Institut, 3. Auflage.
Link zum Leitfaden auf OpenAgrar