Statistischer Nachweis des Vorhandenseins oder der Abwesenheit einer Krankheit*

Der Umfang einer Stichprobe an Tieren, die getestet werden müssen, um mit einer bestimmten statistischen Sicherheit nachzuweisen, dass eine Krankheit in einer definierten Population vorhanden ist, hängt ab....

a) von der Größe der betreffenden Population (Auswahl: Populationsgröße (N) ),
b) von der mutmaßlichen Prävalenz der Krankheit in der Population (Auswahl: Erkennensschwelle (in %) ),
c) von der geforderten Zuverlässigkeit der Aussage (Auswahl: Statistische Sicherheit )
d) von den charakteristischen Eigenschaften der Diagnostik (Annahme hier: perfekter Test).

Populationsgröße (N)

Erkennensschwelle (in %)

Statistische Sicherheit



*Vergleiche die Seiten 7-22 in:
Conraths, F. J., Gethmann, J., Schulz, J., Amler, S., Fröhlich, A., Ziller, M., und Denzin, N. (2020): Epidemiologische Untersuchungen in Tierpopulationen: Ein Leitfaden zur Bestimmung von Stichprobenumfängen / erstellt auf der Grundlage von Texten und Tabellen von Dr. R. Lorenz, Tübingen (Krankheitsüberwachung in Tierbeständen. Ein Leitfaden zur Bestimmung von Stichprobenumfängen. AID, Bonn, 1990), Friedrich-Loeffler-Institut, 3. Auflage.
Link zum Leitfaden auf OpenAgrar